ANKLANG® MUSIKWELT – Qualität wird Klang

I Ging Monochord®

Gemeinsam mit René van Osten, Musiker, Musikpädagoge und -therapeut, Autor und Leiter der »Akademie des Yijing«, haben wir ein spezielles Monochord entwickelt, das durch seine Fähigkeit Zeichen der Wandlung sowohl akustisch wie auch optisch darzustellen, im Besonderen dazu geeignet ist, über die Studien des I Ging Orakels verborgene Erkenntnisse in sicht- und hörbare Bereiche zu bringen und dabei gleichsam Heilsames zu Tage zu fördern. Dieses Monochord trägt den Namen I Ging Monochord.

I Ging Monochord liegend

I Ging Monochord liegend

Das I Ging Monochord ist Teil des Musiktherapeutischen Konzepts »Hexaspektrale Klangbilder« und der I Ging Kurse von René van Osten.

Auch unabhängig von diesem Einsatzbereich ist bereits der sich entfaltende Klangteppich das I Ging Monochord von einer Reinheit und Tiefe, die »einem Bad im Teich der eigenen Gesundheits-Quelle gleicht und unmittelbar zur Wiederberührung mit dem natürlichen Kern in uns selber führt«, so René van Osten.

Das beidseitig mit je 42 Saiten bespannte Instrument ist auf c = 128 Hz sowie C = 64 Hz gestimmt. Ausgehend von dieser reinen Schwingung bietet es die Möglichkeit, eine komplette, in der Bewertung zusammengehörende Struktur von jeweils sechs I Ging-Hexagrammen (6 x 6 Linien) und ein Wandlungszeichen (1 x 6 Linien), mit Hilfe von verschiebbaren Stegen klanglich darzustellen. Für eine leichte Handhabung sind die blanken Saiten im farblichen Wechsel silbern und schwarz gruppiert.

Grundlage dieser Nutzung sind die Intervallproportionen, die sich aus der Tonzuordnung zu den Trigrammen ergeben, die von René van Osten und M. Seliger vorgenommen wurden. Daraus ergeben sich mit diesem I Ging Monochord vielseitige therapeutische Einsatzmöglichkeiten. Da sich in den Hexagrammen des I Ging eine programmatische Widerspiegelung der »Welt-DNS« offenbart (sozusagen ein Schlüssel zur Bewegung der Natur als Körper-Seele-Geist-Prinzip), eignen sie sich ganz hervorragend als »Stimmungsregulativum« auf tonaler Ebene. Zur Idee der »Hexaspektralen Klangfarbenbehandlung« – »Klangfarbenpunktur nach dem Yijing«, der Umsetzung von zeitaktuellen und geburtsgeprägten Ereignismustern in regulierende Obertonklangbilder, einer eigendynamische Rückstimmung der vielschichtig verstimmten Innenwelt, erläutert Hr. van Osten:

»Die Hexaspektrale Klangfarbenbehandlung wurde von mir aus der langjährigen Arbeit als Musiktherapeut und der mehr als dreißigjährigen Auseinandersetzung mit den Wandlungsbildern des I Ging (Yijing) als geniale Methodik der Eigenerfahrung ohne verzerrende Interpretation entwickelt. Entstanden ist ein regulatives Klangkonzept, das auf den harmonikalen Proportionen der I Ging-Hexagramme basiert.

Als Tonzahl definierte Körper-Geist-Muster, die in einer vorangegangenen Persönlichkeits- und Situationsanalyse in Gespräch und Auswertung aufgedeckt wurden, werden auf das speziell entwickelte I Ging-Monochord übertragen und dort als obertonreiches Klangbild akustisch wahrnehmbar gemacht.

»Gleiches mit Gleichem« wie Hahnemann sagte, nur auf hochfrequenter Schwingungsebene, die der Naturordnung der inneren Verhältnisse im harmonischen Einklang entsprechen. Indem also das symptomatische Problem selbst in seinen höheren Heilschwingungen durch das Gehör rückprojiziert wird – entsprechend der Ebenverbindungen zwischen Energie und Materie oder früher und später Himmel im I Ging – gelangt es zur Auflösung oder besser gesagt, wird das natürliche Gleichgewicht wieder hergestellt. Das manifeste Symptom wird mit seiner nichtmanifesten Quelle rückverbunden, die disharmonische Verstimmung wird reguliert.«

René van Osten
(siehe auch Links)

Das I Ging Monochord folgt in seiner handwerklichen Ausarbeitung wie alle anderen Instrumente aus unserer Werkstatt unserer Maxime »Qualität wird Klang«. Dies macht sich nicht nur in der handwerklichen Verarbeitung bemerkbar, in die Erfahrung und Wissen aus 20 Jahren der Instrumentenbaukunst einfließen, sondern auch in der Auswahl der verwendeten Materialien. Zum Einsatz kommen ausgesuchte feinjährige Zedernhölzer für die Resonanzdecken, Elsbeere oder amerikanische Kirsche, die jeweils langjährig luftgetrocknet wurden, für die Zargen, und feine Edelhölzer für die Stege. Mit dem I Ging Monochord haben Sie ein Instrument von hoher Wertigkeit an der Hand, das in der Lage ist, seine heilsame Wirkung direkt auf jeden Zuhörer zu übertragen und eine langjährige Spielfreude zu gewährleisten.

I Ging Monochord (Stahlsaiten und Bass-Saiten) I Ging Monochord (Stahlsaiten und Bass-Saiten)
I Ging Monochord (nur Bass-Saiten) I Ging Monochord (nur Bass-Saiten)
I Ging Monochord (Stahlsaiten mit gesetzten Stegen, Beispiel 1) I Ging Monochord (Stahlsaiten mit gesetzten Stegen, Beispiel 1)
I Ging Monochord (Stahlsaiten mit gesetzten Stegen, Beispiel 2) I Ging Monochord (Stahlsaiten mit gesetzten Stegen, Beispiel 2)

I Ging Monochord®
Korpusmaße: L 140 cm, B 39 cm, H 11 cm
Saiten: 42 Saiten blank und 42 silberumsponnene Bass-Saiten, alle mit Feinstimmperlen
inkl. 7 verschiebbare Stege für je 6 Saiten
inkl. 1 Leiste zum Markieren der Proportionsskala
2 x 2 abnehmbare Füße
inkl. Stimmschlüssel, Ersatzsaiten
Decken: Zeder massiv MON-IG 2.300,– €
Verschiebbarer Steg für alle Saiten MON-IGS 160,– €

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Taschen, Koffer, Stimmgerät, Ersatzsaiten, Stimmschlüssel und Podest für das I Ging Monochord siehe: Zubehör.

Weitere Informationen über Monochorde, die verwendeten Holzarten und die Stimmung finden Sie bei: Info über Monochorde.

 

Instrument produziert bei Anklang

I Ging Monochord stehend

I Ging Monochord stehend

Feinstimmvorrichtung für alle Saiten

Feinstimmvorrichtung für alle Saiten

Feinstimmperlen aus schwarzem Onyx

Feinstimmperlen aus schwarzem Onyx

Verschiebbare Stege für 6er Saitengruppen

Verschiebbare Stege für 6er Saitengruppen

Optional: verschiebbarer Steg für alle Saiten

Optional: verschiebbarer Steg für alle Saiten

Steg-Leiste für das Wiederfinden von Saitenverhältnissen

Steg-Leiste für das Wiederfinden von Saitenverhältnissen

Markierungsbeispiel

Markierungsbeispiel

Podest für I Ging Monochord

Podest für I Ging Monochord